Besuch vom Bundestagsabgeordneten Ottmar von Holz

Ottmar von Holtz, Bundestagskandidat für Hildesheim, Sprecher für zivile
Krisenprävention, Obmann im Bundestagsausschuss für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung, hat seinen Besuch in Diekholzen
angekündigt.
Am Samstag den 04.09.2021 gibt es so die Möglichkeit, Kandidaten für die
Wahl zum Gemeinderat, zum Kreistag und zum Bundestag zu sprechen. Am
NP-Markt zwischen 10.00 und 13.00 Uhr.
http://www.vonholtz.de/

Kreistagskandidat aus Diekholzen mit Lastenrad auf Tour

Kristof Josewski kandidiert auf Platz 2 für die Grünen im Kreistag. Mit dem Lastenrad ist er im Wahlbereich L, Diekholzen und Bad Salzdetfurth unterwegs. Damit soll auf die mangelnde Infrastruktur bei den Radwegen im Kreisgebiet hingewiesen werden, hier gibt es noch eine Menge Luft nach oben. Aber nicht nur das große Thema „Mobilität“ ist Kristof Josewski wichtig. Kristof Josewski will ein aktives Bindeglied zwischen Kreistag auf der einen und den Orts-, Stadt- und Gemeinderäten auf der anderen Seite sein. Schon aus eigener Erfahrung im Gemeinderat in Diekholzen fehlte ihm hier oft ein guter und unkomplizierter Austausch. Im Kreistag werden Beschlüsse gefasst, die dann auf den örtlichen Ebenen umgesetzt werden sollen. Aus den Räten vor Ort kommen wiederum Wünsche und Fragen an den Kreistag, die dort oft nicht wahrgenommen werden. „Das soll und muss sich ändern!“, so Kristof Josewski. „Ich selbst als Person stehe dabei gar nicht so sehr im Vordergrund. Ein starkes Mandat für die Grünen im Kreis und vor Ort insgesamt ist nötig, um endlich einen direkteren Draht zueinander und einen Informationsaustausch auf kurzem Wege hinzubekommen!“

Sie haben Fragen? Wir haben Antworten!

Besuchen Sie uns am

Samstag, 04.09. von 10.00 – 13.00 Uhr, NP-Markt Diekholzen
mit dem Lastenrad und
mit Susanne Weber, Kreistagskandidatin Wahlbereich L Bad Salzdetfurth/Diekholzen
und mit Ottmar von Holtz, Bundestagskandidat für Hildesheim
http://www.vonholtz.de/

Freitag, 10.09. von 16.00 – 18.00 Uhr, Neue Dorfmitte Söhre
mit Susanne Weber, Kreistagskandidatin Wahlbereich L Bad Salzdetfurth/Diekholzen
(von ca. 17.00 – 18.00 Uhr ist das Lastenrad in Söhre)

Freitag, 10.09. von 16.00 – 18.00 Uhr, Zimmerplatz Egenstedt
mit Susanne Weber, Kreistagskandidatin Wahlbereich L Bad Salzdetfurth/Diekholzen
(von 16.00 – ca. 17.00 Uhr ist das Lastenrad in Egenstedt)

Samstag, 11.09. von 10.00 – 13.00 Uhr, Dorfplatz Barienrode
mit dem Lastenrad und
mit Susanne Weber, Kreistagskandidatin Wahlbereich L Bad Salzdetfurth/Diekholzen

Wir freuen uns auf den Gedankenaustausch mit Ihnen und sind jederzeit offen für Ihre Ideen und Anregungen.

Rückblick auf 40 Jahre im Rat unserer Gemeinde Diekholzen

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde

Seit dem 1. November 1981 bin ich nun im Gemeinderat Diekholzen tätig. Darüber hinaus habe ich DIE GRÜNEN insgesamt 15 Jahre im Hildesheimer Kreistag vertreten.

In den ersten 10 Jahren habe ich – von manchen Ratsmitgliedern und der Verwaltungsspitze belächelt oder sogar abgelehnt – friedens- und umweltpolitische Themen im Rat thematisiert und mich erfolglos für die Öffnung der Ratsausschüsse für die Öffentlichkeit eingesetzt.

1991 haben dann Ella Persin und ich die erste GRÜNE Fraktion gebildet. Erfolgreich haben wir uns 10 Jahre lang gemeinsam für die Integration der Geflüchteten in unserer Gemeinde eingesetzt. Dies hat uns auch viel Respekt und Sympathie eingebracht.

2001 haben fünf Frauen und ich mit unserem Slogan „Vorfahrt für Familie, Kinder, Jugend“ den Wahlkampf geprägt. Die damals mit absoluter Mehrheit regierende Rats-CDU musste sich inhaltlich erstmalig mit „weichen“ Themen befassen. Mit unserer Initiative haben wir die Kindertagesstätten und Grundschulen in Diekholzen, Barienrode und Söhre gestärkt, der Schub für die Jugendarbeit blieb leider aus. Bärbel Gärtner und ich haben 10 Jahre lang eine allseits anerkannte GRÜNE Fraktion gebildet.

Der Kommunalwahlkampf 2011 wurde dominiert vom Streit um den Jungsauenaufzuchtstall. Gemeinsam mit der BI „Gute Luft“ haben wir GRÜNE uns in zahlreichen Infoflyern und Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen gegen die Belastung für Mensch und Umwelt eingesetzt. Vor Gericht haben wir dann einen Teilerfolg erzielt, durch Einbau von 5 Filteranlagen und der Abdeckung des Güllebehälters konnte die Umweltbelastung erheblich reduziert werden. Unser Einsatz wurde von den Wählerinnen und Wählern mit mehr als 23 % der Stimmen und einer Verdoppelung der grünen Mandate auf vier Ratsmitglieder gewürdigt.Kristof Josewski und Onno Heyken, später auch Claudia Mönner, bereicherten unsere starke GRÜNE Fraktion. Die CDU verlor vier Sitze und somit ihre absolute Mehrheit, da auch die Unabhängigen erstmalig dem Rat angehörten.

2016 konnten dann die Unabhängigen ihre Mandate auf fünf mehr als verdoppeln, wir GRÜNE stellten wie früher zwei Ratsmitglieder. Ich wurde zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Nach dem Wegzug von Onno Heyken übernahm Claudia Mönner couragiert den Fraktionsvorsitz.

Diese meine 8. Ratsperiode war leider geprägt von vielen Konflikten zwischen einzelnen Ratsfraktionen und der Bürgermeisterin. Wir GRÜNE haben mehrfach versucht zu vermitteln, doch leider ohne Erfolg.

Nach 40 Jahren werde ich nun Ende Oktober als einer der dienstältesten GRÜNEN Kommunalpolitiker bundesweit in den Ruhestand gehen. In dieser Zeit habe ich zahlreiche Stunden in Ausschüssen und im Rat diskutiert, um die Sache gestritten und entschieden. Dabei ist es mir immer um das Wohl unserer gut aufgestellten und lebenswerten Gemeinde Diekholzen gegangen. Wenn ich im Eifer der Debatte jemanden verletzt haben sollte, so möchte ich mich dafür aufrichtig entschuldigen. Die Zeit im Rat möchte ich nicht missen, auch wenn es zuletzt sehr beschwerlich, aber auch spannend war. Viel habe ich dazugelernt, zahlreiche Gespräche geführt und auch manches bewirkt.

Wenn ich nun nach 40 Jahren aus der Kommunalpolitik ausscheide, sehe ich dennoch zuversichtlich in die Zukunft. Mit einer Mischung aus erfahrenen und jüngeren, engagierten Kräften werden DIE GRÜNEN zur Kommunalwahl antreten und sich voraussichtlich im nächsten Rat mit mehr Mitgliedern in die Arbeit einbringen, um so die Gemeinde Diekholzen familienfreundlich, ökologisch, sozial und zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Dabei sind DIE GRÜNEN zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit allen Fraktionen und der Verwaltung bereit.

Richard Bruns